Made in Potsdam – Im Freien

Aufgrund einer internen Veranstaltung bleibt der Kunstraum in der Zeit vom 25.01.2017 – 27.01.2017 geschlossen.


Ausstellungsdauer: 14.01.2017 – 26.02.2017

Vom Nachleben impressionistischer Motive
Im Rahmen von MADE IN POTSDAM


Bisher war „Made in Potsdam“ nicht nur Titel, sondern auch Programm für die erste Ausstellung des Jahres im Kunstraum. Präsentiert wurden in den vergangenen vier Jahren 30 unterschiedlichste Positionen Potsdamer Künstler. In diesem Jahr stehen bei „Made In Potsdam“ erstmalig keine Potsdamer Künstler im Zentrum, sondern das Museum Barberini, welches Ende Januar mit einer große Impressionisten-Ausstellung eröffnet wird
Auf diese bevorstehende Eröffnung nimmt der Kunstraum c/o Waschhaus mit seiner Ausstellung „Im Freien“ Bezug und befasst sich mit dem „Nachleben impressionistischer Motive“. „Im Freien“

präsentiert Werke aus den letzten Jahrzehnten, die von den bedeutenden Impressionisten des 18. und 19 Jahrhunderts so vorgeprägt sind, dass sich praktisch kein Künstler und kein Betrachter damit beschäftigen kann, ohne die großen Vorbilder vor dem inneren Auge zu haben.

Der Kunstraum Potsdam und der Potsdamer Kunstverein mit Andreas Hüneke als Kurator präsentieren in dieser Ausstellung Werke aus den letzten Jahrzehnten mit Motiven,

Sich dieser Herausforderung gestellt und dennoch etwas ganz und gar Eigenständiges geschaffen zu haben, ist die Leistung der beteiligten Künstler, von denen mehrere auch in Potsdam tätig sind.

Beteiligte Künstler:
Mike Bruchner
Astrid Germo
Klaus Dennhardt
Lutz Friedel
Wolf Gerlach
Moritz Götze
Antonius Höckelmann
Bernd Krenkel
Stefan Pietryga
Barbara Raetsch
Ludwig Rauch
Dieter Rogge
Strawalde
Wolf Vostell
Cecile Wesolowski
Hans Winkler


oben / Projektraum:
Tom Korn
20.11.2016 – 26.02.2017

Vier Wochen lang hat Tom Korn im Projektraum oben an seiner Installation gearbeitet.
Entstanden ist dabei ein Modell aus Karton, Pappe und Klebeband, das die Seafront von Benidorm darstellt.
Warum ausgerechnet Benidorm?
Weil es die europäische Stadt mit der höchsten Anzahl an Hotelbetten ist und weltweit die größte Hochhausdichte in Relation zur Einwohnerzahl besitzt. Die beeindruckende Hochhauslandschaft, bestehend aus 60 Papphochhäusern, ist noch bis 26.2. 2017 zu sehen.


◄ vorherige Ausstellung
zum Archiv 2017